HZJ75: Instandsetzung des Anlassers

Text und Bilder von Buschtaxi-Mitglied „Sandfisch“:

Das Problem:
„14°C Minus, ich will den Motor starten….Doch statt des, gewohnter Weise sofortigen, Grummelns des 1 HZ Motors (HZJ 75) dringt nur ein „dadadadadadada“ ähnlich der akustisch gedämpften Salve aus einer automatischen Waffen ans Ohr. Unvermittelt stoppe ich den Anlasser. Ein zweite Versuch endet in der gleichen Weise.“

Sandfisch weiter: „Ich habe den Eindruck dass der Motor dabei NICHT durchgedreht wird. Nach dem 4. oder 5. Versuch scheint er endlich durchzudrehen und springt sofort an. Nach etwa 5 km Fahrt erneuter Test: Motor aus und neu starten. Motor wird vom Anlasser durchgedreht, springt auch sofort an, aber während des Startvorgangs ist dem sonst üblichen Anlaßgeräusch das „dadadadadadada“ überlagert. Dann 300 km Fahrt ohne den Motor abzustellen. Danach erneuter Test: Motor aus und neu starten. Gleiches Ergebnis wie nach 5km, mit dem Unterschied daß das „dadadadadadada“ deutlich leiser geworden ist. Wenn man nicht wüßte, daß es da ist, würde man’s wahrscheinlich gar nicht hören. Danach 2 Tage Stand in einer Garage bei wohligen 18°C. Danach neuer Starttest: Gleiches Ergebnis. Danach neue Batterien eingebaut. Gleiches Ergebnis.“

Im Folgenden nun sein Bericht der Fehlersuche und -Behebung:

1) Das Ding (Anlasser) ist ziemlich eingebaut. Nich‘ so einfach rauszukriegen. Nach unten ist’s eng zwischen Rahmen und Motor, außerdem ist noch die Hydraulikleitung zur Kupplung im Weg. Also nach oben raus!

2) Nach oben gibt’s auch noch ein Hindernis Der Ölfilter muß weg!

3) Wenn das Teil raus ist, sieht’s so aus:

4) Die Winkel-Kontakte und der Ring (steckt auf dem Stößel und wird beim Anlassen zusammen mit Letzterem gegen die Federkraft auf die Kontaktwinkel gezogen) waren NICHT weggebrannt, sondern nur oxidiert/angekokelt. Interessant, daß der Verschleiß hauptsächlich am Batterieseitigen Kontakt und am Ring stattfindet, jedoch kaum am Anlasserseitigen Kontakt. Sobald ein gewisser Verschleiß am batterieseitigen Kontakt vorkhanden ist, kann der Ring nicht mehr sauber fluchten und die Strombrücke wird immer schlechter. Das ist wahrscheinlich der Moment wann zum ersten Mal das „dadadadadadadada“ auftritt  (evtl. auch obwohl der Anlasser anfangs noch dreht) und wann man sich noch OHNE neue Teile helfen kann (wäre auch in meinem Fall noch möglich gewesen):

5) Kontakte (vor allem batterieseitig und Ring) schön blankschleifen mit Schmirgel und dann den batterieseitigen (bei Wiederverwendung ohne Neuteil) ETWAS HÖHER wieder einbauen, damit eine gute Flucht zwischen dem Ring und den zwei Kontakten wiederhergestellt ist. Die Höhenverstellung wird durch ein Langloch im Winkel und eine Art Klemm-Zahnung im zugehörigen Kupferbolzen ermöglicht. Der Anlasserseitige Winkel ist dabei noch VOLL brauchbar – muß also i.d.R. NICHT ersetzt werden.

Dann wieder alles schön zusammenbauen, reinwuchten, Kabel und Batterie wieder anschließen. Natürlich auch den Ölfilter nicht vergessen und aufpassen daß kein Dreck in den Filter-Sockel gefallen ist ;-))))….

PS: Für meinen 75er (Produktionsmonat 10/95 – Motorversion HZJ75LP-MRW) sind die Teilenummern folgendermaßen:

1/- WINKEL + „Plasikgedönse“
28226-17030 (Batterieseite)-28226-54220 (Anlasserseite)
2/- Stößel mit Kontaktring
NIX zu kriegen!!!! Muttu ganzen Magnetschalter kaufen, wenn Du das wirklich brauchst!!!!!!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Or
Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address