Kommt der neue Station Wagon tatsächlich im Herbst?

Es gibt Neuigkeiten aus Japan: Der neue Station Wagon, also der Nachfolger des Land Cruiser 200, soll im August 2020 vorgestellt werden.

“Naja, jetzt schau’n wir mal”, denkt man sich. Schließlich wird seit Jahren gerätselt, wann er denn nun endlich kommt, und bislang waren die “Informationen” allesamt so mager, dass man sie auch hätte würfeln können.

Das ist dieses Mal ein wenig anders: “bestcarweb.jp” wird überraschend konkret. Das lässt vermuten, dass vielleicht tatsächlich was dran sein könnte an all den herumschwirrenden Gerüchten. Überfällig ist er allemal: Der Land Cruiser 200 hat mit mittlerweile 12 Jahren eine unnatürlich lange Lebenszeit.

Klären wir die einfachste Frage mal vorweg: Ja, er wird vermutlich “300” heißen. Nachdem Toyota mit dem 200er aus der üblichen Reihe der Nomenklatur (50, 60, 80, 100) ausgebrochen ist, werden sie das sicher fortführen. Ergibt auch Sinn, denn das gibt dann weniger Durcheinander.

Der Neue behält seinen Leiterrahmen, meint die Quelle, und alles andere wäre auch Quatsch. Was überrascht: Der 300er basiert auf der TNGA-Plattform (“Toyota New Global Architecture”), nur eben adaptiert auf Leiterrahmen (“TNGA-F”). TNGA hat bislang allen darauf basierenden Fahrzeugen merkbar gut getan, das wird hier sicherlich nicht anders sein.

Keine Überraschung: Der 300er soll hybridisiert werden. Schon vor Monaten wurde über den 3,5-Liter V6 Twin-Turbo Hybriden gemunkelt, der auch Lexus LC500h und LS500h mächtig nach vorne schiebt. Die Leistung soll bei 300 PS, das Drehmoment bei 356 Nm liegen…aber diese Daten sind noch mit Vorsicht zu genießen. Das damit kombinierte CVT ist in der aktuellen Version übrigens deutlich angenehmer abgestimmt als frühere Versionen. Wichtig ist: Die japanische Quelle spricht nur über den Hybriden, aber es ist natürlich klar, dass das nicht die einzige Motorvariante sein wird. Für andere Märkte wird es weiterhin die großen Diesel und auch die großen Benziner geben, auch wenn letzterer (namentlich der mächtige 4,6-Liter V8) in Australien aus dem Programm fällt, weil er einfach zu selten geordert wird.

Also nochmal in aller Klarheit, damit niemand ohnmächtig vom Stuhl rutschen muss: Es wird eine Hybridversion geben. Und es wird weiterhin reine Diesel- und Otto-Versionen geben. Lest das bitte nochmal genau durch und verinnerlicht es, bevor Ihr Euch aufregt.

bestcarweb hat natürlich auch gleich eine Illustration mitgeliefert, die ungefähr so verlässlich ist wie meine Chemiekenntnisse in der achten Klasse: Es kann stimmen, es muss aber nicht, es ist eh nur geraten. Sie haben sich dabei deutlich am aktuellen 200er orientiert, was durchaus realistisch ist, allzu weit wird der 300 davon vermutlich nicht abweichen. Überraschend konkret werden sie allerdings bei den Maßen: 4950 mm Länge, 1980 mm Breite, 1870 mm Höhe, Radstand 2850 mm.

© bestcarweb.jp

© bestcarweb.jp

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.