Wartung der Freilaufnaben

Text und Fotos: Forumsmitglied „04frank022“

Hallo Buschtaxler!

Ich habe an meinem LJ73 manuelle Freilaufnaben.

Bei meiner linken Freilaufnabe ging die Verriegelung von FREE auf LOCK sehr schwer (mußte ich mit der Zange verriegeln).

Grund genug, mal das Ding zu warten und einen Bericht zu verfassen.

2006 Freilaufnabe 01
Da liegt der Patient. Die Nabe steht auf FREE

Werkzeug brauche ich nicht viel…ein paar Schraubendreher, eine Seegeringzang Größe 2 für innen und Ratsche mit 10er Nuss,
2006 Freilaufnabe 02
Blick auf das Freilaufgehäuse von der anderen Seite, ich sehe das Aufnahmezahnrad für die Achswelle, da drehe ich dran rum…alles wunderbar, keine Schwergängigkeit festzustellen – gut.

Das einzige, was ich hier machen muß: Den Rost in den Konusbohrungen zu entfernen, damit die Buchsen schön „satt“ bei der Montage sitzen.
2006 Freilaufnabe 03
Jetzt ist sie auseinandergeschraubt

Zur Funktion: links liegt der Freilaufdeckel mit dem Doppelzahnrad als Schaltmechanismus, rechs liegt das Freilaufgehäuse mit dem Antriebs-Doppelzahnrad (Verzahnung innen und außen), welches von der Achswelle angetrieben wird, sofern der Allrad eingeschaltet ist.

Das Gehäuse selbst ist in sich auch ein Zahnrad mit einer trapezförmigen Innenverzahnung, die gleichmäßig verteilte Lücken aufweist.
An dieser Innenverzahnung wird das Zahnrad im Freilaufdeckel geführt und axial hin und her bewegt, wenn man an der Freilaufnabe von FREE auf LOCK stellt.

Durch die feste Verbindung mit den Konusbuchsen und den beiden Stiften wird dann schließlich die Kraftübertragung zum Rad sichergestellt, dann sind die Antriebswelle, die zwei Zahnräder und das Gehäuse mit der Innenverzahnung im Eingriff.

Zum Doppelzahnrad im Freilaufdeckel ist zu sagen, daß es das „Schaltelement“ mit Hilfe eines Bewegungsgewindes bildet.

Wer das nachvollziehen möchte, soll mal an einem ausgebauten Freilaufdeckel probieren…

Wenn man nur dreht , dann dreht es sich mit…hält man es aber mit der Hand fest, dann macht es eine axiale Bewegung. Die Steigung des Gewindes bestimmt den Weg, den das Zahnrad zurücklegt.

Diese axiale Bewegung geschieht also durch die zwei schiefen Ebenen und der Feder. Das Doppelzahnrad schaltet schließlich den Freilauf indem es alle Zahnräder verbindet. Ähnlich einer Trapezgewindespindel, die zum Beispiel einen Maschinentisch bewegt.
2006 Freilaufnabe 04
Nochmal zu Verdeutlichung: Das obere Bild zeigt den Freilaufnabendeckel in Position FREE, also Zahnrad eingefahren.
2006 Freilaufnabe 05
Jetzt halte ich das Zahnrad mit der einen Hand fest und drehe mit der anderen auf LOCK, das Zahnrad „fährt“ aus.

2006 Freilaufnabe 06

Nun zum Zerlegen:

Ich habe die Position von Freilaufgehäuse und Freilaufdeckel mit einem Körnerpunkt markiert und nehme den Deckel ab
die schiefene Ebene am Deckel hat zwei Anschläge, in  der das Zahnrad mit seinen zwei „Nasen“  begrenzt wird.

Ich drücke die Feder ein wenig nach unten, um über die Anschläge drüber weg zu kommen.
2006 Freilaufnabe 07
Hier nochmal deutlich zu sehen:
2006 Freilaufnabe 08
und die beiden Nasen im Zahnrad:
2006 Freilaufnabe 09
Dann nehme ich den Sicherungring ab und habe den Freilaufdeckel fast komplett zerlegt, alle Teile liegen auf dem Tisch.
2006 Freilaufnabe 10
Fast, denn der Dichtungsring aus dem Schaltdeckel muß noch raus.
2006 Freilaufnabe 11
Die Nut für diesen Dichtungsring muß gut gereinigt werden. das Salz und der Schmutz lassen dem Ring keinen Platz, außerdem „blüht“ das Aluminium beim Korrodieren auf und reibt.

Da die Dichtungsfläche schräg ist, bitte aufpassen wie man den Ring einsetzt, … so wie im Photo gezeigt war es und ist es, so denke ich auch, richtig.
2006 Freilaufnabe 12
Den anderen Teil des Deckels reinigt man mit einer kleinen rotierenden Drahtbürste.
2006 Freilaufnabe 13
Auch hier gilt, bitte die Innenkante gut säubern, mit dem kleinen Schraubendreher rauskratzen
2006 Freilaufnabe 14
Wenn alles sauber und trocken ist, wäre das auch mal eine gute Gelegenheit einen Tropfen Farbe draufzusprühen

.
2006 Freilaufnabe 15
Soooo, jetzt bauen wir wieder zusammen, die Körnerpunkte erleichern mir die Sache sehr

Nachdem der Deckel schön gefettet und mit zwei Schrauben montiert ist, teste ich die beiden Teile indem ich mit der einen Hand im Bild 1 hin und her schalte und mit der anderen Hand auf Bild 2 das Zahnrad drehe.
2006 Freilaufnabe 16
2006 Freilaufnabe 17
Die Nabe steht auf FREE, alles läuft leicht, drehe ich auf LOCK wird sie mit einem hörbaren Klacken geschaltet, am Zahnrad kann ich jetzt nicht mehr drehen , ist verriegelt. Das Klacken wird durch die Feder verursacht, wenn die Zähne an den Zahnrädern beim Verriegeln nicht genau fluchten. Es hält ja das Doppelzahnrad auf Spannung.

Das wars!

Frohes Offroaden bei funktioniernden Freilaufnaben wünscht:
Frank

Diskussion: http://forum.buschtaxi.org/lj73-fahrwerk-achse-vorne-manuelle-freilaufnabe-schwergangig-t14396.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Or
Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address