Winterreifen: M+S-Zeichen reicht nicht mehr aus

(obs/ADAC/Wolfgang Grube)

Bislang reichte das „M+S-Zeichen“ als verlässliche Winterreifen-Kennzeichnung aus, doch das ändert sich nun: Ab dem 1. Januar 2018 wird die sogenannte Schneeflocke (Alpine-Symbol) Pflicht. Übergangsweise erfüllen auch Winterreifen mit der M+S-Kennung die Winterreifenpflicht.

Ab dem neuen Kalenderjahr 2018 ist die Winterreifen-Kennzeichnung erst erfüllt, wenn auf der Flanke neben dem herkömmlichen und bekannten M+S- auch das Alpine-Zeichen zu finden ist. Das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte ist ab dem 1. Januar 2018 für alle Winterreifen Pflicht, das bisherige M+S-Zeichen reicht dann nicht mehr aus. Allerdings gilt bis zum 30. September 2024 eine Übergangsfrist, in der bereits hergestellte Winterreifen mit M+S-Kennzeichnung noch die Winterreifenpflicht erfüllen.Interessant an der „Alpine“-Kennzeichnung ist allerdings, dass hierfür ein vergleichender Bremstest auf Schnee vorgeschrieben ist, der war für die Winterreifen-Kennzeichnung M+S

Unverändert bleibt die die Regelung zur Winterreifenpflicht: Bei Glatteis, Reif- und Eisglätte, Schnee und Schneematsch müssen Winter- oder Ganzjahresreifen mit der entsprechenden Kennzeichnung aufgezogen sein. Sonst drohen ein Bußgeld in Höhe von 60 oder 80 Euro, je nach Behinderung des Straßenverkehrs; ein Punkt in Flensburg und im Falle eines Unfalls spürbare Auswirkungen auf die Kasko- und Haftpflichtversicherung. Neu ist hingegen, dass auch der Fahrzeughalter mit einer Geldbuße und einem Punkt rechnen muss, wenn er bei winterlichen Straßenverhältnissen eine Fahrt ohne Winterreifen zulässt. Diese Regelung dürfte insbesondere Autovermieter betreffen.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Or
Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address