Land Cruiser 75 “Buschtaxi” 1989

 

1984: Der Land Cruiser 70 – das kompromisslose Arbeitsgerät!

Anfang der Achtziger kam der J4 langsam ein wenig in die Jahre, der Gute hatte auch immerhin schon über 20 Jahre auf dem Buckel. Also gönnte man dem Arbeitstier eine grundlegende Überarbeitung und schuf den nicht minder legendären J7. Seine Zweckbestimmung war nach wie vor simpel definiert: Arbeit unter härtesten Bedingungen. Zuverlässig. Haltbar. Günstig. Der J7 war sozusagen der J4, nur eben ein wenig verjüngt. Aber er blieb nach wie vor ein stoisches, unaufdringliches und maximal zuverlässiges Arbeitsgerät.
 
Über lange Jahre blieb der J7 weitestgehend unangetastet. Erst 1999 bekam er vorne Schraubenfedern, 2007 eine neue, modernere Front. In dieser Form wird er bis heute, 37 Jahre nach seinem Debüt, gebaut. Damit hat er sogar den J4 überholt. Die J7 HD werden in Afrika, Asien, Lateinamerika und Australien eingesetzt, für Hilfsorganisationen, medizinische Versorgung, Personen- und Gütertransport, Personenschutz und alle anderen Einsatzzwecke, in denen ein Fahrzeug benötigt wird, das ohne Schnickschnack die pure Tauglichkeit, Leistung und Haltbarkeit bereitstellt. Ausgerüstet mit einem nahezu unzerstörbaren und hoffnungslos unterforderten Saugdieselmotor und wichtigen Dingen wie Schnorchel, Zyklon, zweitem Dieselfilter und Wasserabscheider, sind Fensterheber, Zentralverriegelung, Servolenkung und seit neuestem auch Airbags und Traktionskontrolle die Krone des verfügbaren Luxus – und die Grenze des Sinnvollen.
 
Die Geschichte dieses Fahrzeugs:
 
1989 als „Beigabe“ zu einem Abraumbagger geliefert, verrichtete dieser Land Cruiser 10 Jahre Dienst in einem Braunkohletagebau in Weißwasser, bis er 1999 zum offiziellen “Buschtaxi-Buschtaxi” wurde und etliche Reisekilometer hinter sich brachte. Zuerst weiß und ab 2005 beige wurde er Anfang 2017 vom ungarischen Spezialisten SANDLANDER komplett zerlegt und restauriert. Dieses “Buschtaxi” (also der 13-sitzige gerschlossene Zweitürer genannt Troop Carrier) ist außen weitestgehend original (bis auf die Stoßstangen und die Räder), ansonsten aber deutlich modifiziert: Motor, Getriebe, Bremsen, Fahrwerk, Räder, Stoßstangen, Innenausbau…der Fokus bei allen Umbauten und Anpassungen liegt auf “leichtes Fahrzeug, viel Power”.

Für eben diese “Power” wurde der originale 3B-Motor entnommen und durch einen 12H-T ersetzt: Aus dem BJ75 wurde sozusagen ein HJ75, nun mit 136 PS und mächtigen 315 Nm aus dem 4 Liter großen Turbodiesel-Direkteinspritzer.

Ein BIEST von einem Land Cruiser…

 
 
 
2007: Der Land Cruiser 70 – der “Major Model Change” des Heavy Duty
 
Ab seiner Vorstellung im Jahre 1984 blieb der Land Cruiser 70 über lange Jahre weitestgehend unangetastet. Erst 1999 bekam er vorne Schraubenfedern, und 2007 schließlich eine neue, modernere Front, mit der ein wahres Feuerwerk der Modernisierung eingeläutet wurde: Über die nachfolgenden Jahre (und auf bestimmte Modelle beschränkt) hielten Airbags, Traktionskontrolle und ähnliche Annehmlichkeiten Einzug in den alten Brocken, um ihn jeweils an die Anforderungen der Großabnehmer anzupassen.
 
In dieser Form wird er bis heute, 37 Jahre nach seinem Debüt, gebaut. Damit hat er sogar den J4 überholt. Die J7 HD werden in Afrika, Asien, Lateinamerika und Australien eingesetzt, für Hilfsorganisationen, medizinische Versorgung, Personen- und Gütertransport, Personenschutz und alle anderen Einsatzzwecke, in denen ein Fahrzeug benötigt wird, das ohne Schnickschnack die pure Tauglichkeit, Leistung und Haltbarkeit bereitstellt. Ausgerüstet mit einem nahezu unzerstörbaren und hoffnungslos unterforderten Saugdieselmotor, einem brachialen V8-Turbodiesel oder einem seidenweich schnurrenden V6-Benziner und wichtigen Dingen wie Schnorchel, Zyklon, zweitem Dieselfilter und Wasserabscheider, sind Fensterheber, Zentralverriegelung, Servolenkung und eben seit neuestem auch Airbags und Traktionskontrolle die Krone des verfügbaren Luxus – und die Grenze des Sinnvollen.
 
Und so wird der J7 in seinen verschiedenen Ausführungen auch weiterhin unauffällig und stoisch seine Arbeit verrichten und UN, IRK oder anderen Organisationen ein zuverlässiges Arbeitsmittel sein. Ein konkretes Ende der J7-Ära ist derzeit zumindest weder angekündigt noch abzusehen.

 

 

Daten Baureihe J70
Karosserieform: Kurz, mittel, semi, lang, superlang mit Soft- oder Hardtop oder als Pick-up
Produktionszeitraum Light Duty: 11/1984 – 12/1989 (großes Facelift, ab jetzt “Prado”) – 07/1996 
Produktionszeitraum Heavy Duty: 11/1984 – 01/2007 (großes Facelift) – heute
In Deutschland: 1985 – 1990 (Light Duty) / 1999 – 2001 (Heavy Duty)
Motor dieses Fahrzeugs: Sechszylinder-Turbodiesel Direkteinspritzer 12H-T
Hubraum: 3.980 cm³, Leistung: 100 kW / 136 PS / 315 Nm

 

Libyen 2007

 

Innenausbau für 2 Personen mit Fokus auf “Reisen in südliche Länder”

 

 

Libyen 2007

 

 

VDJ78 (also bestückt mit dem 4,5 Liter großen Turbodiesel-V8 1VD-FTV) mit festem Hochdach

 

HZJ79 (also der Pick-up, bestückt mit 4,2 Liter große, Saugdiesel-Sechszylinder 1HZ) mit kompakter Kabine

 

 

 

 

 

Ein kurzer Ritt durch die Geschichte des Toyota Land Cruiser >>

Die vollständige Geschichte des Toyota Land Cruiser könnt Ihr hier anschauen (3 Teile, insgesamt 2 Stunden Laufzeit) >>

Hier gibt es weitere schöne Bilder >>

 

Print Friendly, PDF & Email

Follow this blog

Get a weekly email of all new posts.