Toyota Südafrika gibt Dakar-Team bekannt

• Toyota Südafrika schickt drei Hilux ins Rennen
• Giniel de Villiers fährt mit Dirk von Zitzewitz
• Nasser Al Attiyah und Mathieu Baumel bilden Team Nr. 2
• Bernard ten Brinke und Michel Péron stoßen als Team Nr. 3 dazu


Giniel de Villiers / Dirk von Zitzewitz

Bild: MotorPress

Toyota Südafrika hat das Team für die Dakar 2018 bekanntgegeben: Stammfahrer und Dakargewinner Giniel de Villiers wird wieder mit dem deutschen Navigator Dirk von Zitzewitz unterwegs sein. In dieser Kombination hat das Paar die härteste Marathonrallye der Welt im Jahr 2009 gewonnen und seither vier weitere Podiumsplätze erreicht. De Villiers holte kürzlich zusammen mit Beifahrer Denis Murphy den Titel bei der Südafrikanischen Cross-Country Series: Das Paar gewann vier Rennen in Folge und sicherte damit Toyotas ungeschlagenen Rekord in der bis 2015 zurückreichenden Serie.


Nasser Al Attiyah / Mathieu Baumel

Bild: MotorPress

Das zweite Team bilden der Qatari Nasser Al Attiyah und der französische Navigator Mathieu Baumel, die in dieser Kombination auch an der Dakar 2017 teilnahme, wo sie die Eröffnungsetappe gewannen und die Rallye anführten, bis sie auf Etappe 3 ausschieden. Al Attiyah und Baumel gewannen dieses Jahr ihren vierten FIA Cross-Country Weltmeistertitel (ihr dritter im Toyota Hilux), und sie freuen sich darauf, mit dem neuen Hilux anzutreten.

„Der Toyota Hilux ist bekannt für seine Zuverlässigkeit und Haltbarkeit. Dieses neue Modell übernimmt alle guten Eigenschaften vom Vorgänger und liefert dank seines innovativen Designs neue Maßstäbe in Sachen Handling und Balance.“, so Al Attiyah.


Bernard ten Brinke / Michel Péron

 

Bild: MotorPress

Das dritte Team im Line-up von Toyota Gazoo Racing SA wird gebildet vom niederländischen Fahrer Bernard ten Brinke und seinem französischen Beifahrer Michel Périn. Ten Brinke ist kein Neuling in der Dakar, nimmt er doch mittlerweile seit 2012 teil. 2016 war er noch Teil des Overdrive-Teams, 2018 ist nun sein erstes Jahr als Werksfahrer.

Ten Brinke ist begeistert: „Ich freue mich darauf, Teil des Werksteams zu sein. Ich hatte immer einen riesen Respekt vor diesem Team, und auch wenn unser Fahrzeug in den letzten Jahren schon aus Südafrika kam, bin ich doch wahnsinnig stolz, nun auch als Fahrer zum Team zu gehören.“


Der neue Dakar-Hilux

Alle drei Teams werden im neuen Toyota Hilux antreten, der den neuesten FIA-Regeln entspricht und mit Mittelmotor, neuer Fahrwerksgeometrie und 38 mm-Luftmengenbegrenzer für die Dakar 2018 fit gemacht wurde. Um die Größe des Luftmengenbegrenzers gab es bei der Dakar 2017 ein wenig Zoff zwischen Toyota und Peugeot.

Bild: Toyota South Africa

Gazoo-Teamchef Glyn Hall meint dazu: „Die FIA hat hart daran gearbeitet, zwischen Fahrzeugen mit Turbodiesel und mit Saugmotor eine Balance zu halten. Dies ist ein andauernder Prozess, und auch wenn vermutlich kein Team jemals mit den Regeln vollkommen zufrieden sein wird, sind wir zuversichtlich, dass die letzten Änderungen uns bessere Möglichkeiten bei der Dakar 2018 einräumen.“

Neue Regeln

Der größere Luftmengenbegrenzer, 12% mehr Federweg und ein geringeres Gewicht spielen sicher eine große Rolle, vor allem da die Dakar 2018 in den großen peruanischen Dünen startet, wo der weiche Sand dem Toyota-V8-Motor förmlich die Kraft aussaugt. Das Rennen führt dann weiter durch Bolivien und wird dort große Höhen erreichen, bevor es schließlich wieder hinunter geht nach Nordargentinien. Die 40ste Ausgabe der Dakar startet am 6. Januar in der peruanischen Hauptstadt Lima und endet am 20. Januar im argentinischen Cordoba.

„Die ultimative Herausforderung“

„Die Dakar ist ohne Frage das härteste Automobilrennen der Welt. Das Terrain, die Temperaturen, die Höhenunterschiede und die Navigation spielen eine maßgebliche Rolle. Für uns ist das die ultimative Herausforderung, und wir freuen uns, unseren Siegeszug im kommenden Januar fortzuführen.“, so Glen Hall.

Die Dakar bringt über 500 Teams aus 60 Nationen zusammen und führt in 15 Tagen und über 10 tsd. km durch drei Länder. Thierry Sabine, der Gründer der Dakar, fasste es so zusammen: „Eine Herausforderung für die Teilnehmer, ein Traum für die Zuschauer.“

Calvyn Hamman, senior vice-president Sales & Marketing bei Toyota Südafrika: „Die unbestreitbare Härte der Dakar ist einfach perfekt für den Hilux: Diese Rallye gibt uns die Möglichkeit, die legendäre Zuverlässigkeit des Hilux unter Beweis zu stellen. Wir freuen uns auf die 40ste Ausgabe!“

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Or
Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address