Funktionsweise des A.D.D. Vorderachsdifferentials im Hilux/4Runner

Text und Fotos: Jan Barth

Die Freilaufgabel wird über Unterdruck/Druckdose am Differentialgehäuse geschaltet und verschiebt die Freilaufmuffe auf der Flanschwelle.

Dabei stellt Sie dann den Kraftschluss zwischen Flanschwelle und Differential her.

Im 2WD Modus läuft also die linke Flanschwelle frei und bei der rechten drehen sich die Ausgleichszahnräder im Ausgleichskäfig immer mit. Vom Ausgleichkäfig geht noch eine Zwischenwelle bis zur Freilaufmuffe.
Erst im 4WD Modus wird der komplette Kraftschluss hergestellt.

Ob da nun messbarer Verschleiss entsteht weiss ich nicht.

Als ein Verschleissteil würde ich da eher die Freilaufmuffe sehen welche ja den Kraftschluss zwischen Flansch und Zwischenwelle herstellt und das bis zu 80km/h. Und gehört hab ich auch schon das dabei die Freilaufgabel gebrochen ist.
Aber das sind Teile, welche sich leicht ersetzen lassen, denke ich … wenns mal soweit sein sollte.

Und nun kurz zum Ein- und Ausbau des A.D.D. Vorderachsdifferentials am Hilux.

Nach super schöner 4x4Reise nach Rumänien in die Karpaten im Juni 2006 wurde es auch gleich Zeit ein wenig Service am Hilux zu betreiben. Ölwechsel und eben die Differentialöle hinten/vorne tauschen.

Hinten verlief das ganze problemlos. Nur vorne kam nach dem öffnen der Ablassschraube erstmal Wasser und dann etwas Ölschlamm. Ebenfalls befanden sich 1-2mm grosse Metallstücke am Magnet der Ablassschraube.

Na ja, nach kurzer Rücksprache mit einem freundlichen Fachkumpel neues Öl rein und ein paar Kilometer fahren damit der Rest ordentlich rausgespült wird. Gesagt getan.

Also wieder aufgemacht und abgelassen und siehe da … jetzt kamen sogar grössere Teile zum Vorschein nach kurzen Fingerprüftest auch noch ein zweites … nunja … Karies am Tellerrad kurz diagnostiziert.

Dazu muss ich sagen bis dahin kein Knacken oder andere Geräusche am Differential vernommen und keine Ahnung auch wann das passiert ist. Auf alle Fälle im 4WD ohne Probleme unterwegs.

Das hiess schauen wir mal was Toyota da so aufruft und gleich abgewunken. Kostet ja ne Stange Geld – da muss doch was anderes zu finden sein. Noch schnell die Übersetzung abgecheckt und rumtelefoniert und beim guten Hiluxschrauber auch fündig geworden.

Was bei ihm dann noch veranstaltet wurde um da ein Wechseldifferential zu finden, schreib ich hier nicht, ist aber ne schöne Anekdote.

Das gute Teil also komplett mit Gehäuse und A.D.D. (Automaticnabe) bei ihm geholt und ordentlich begossen die Sache. Eigentlich wollte ich aber doch noch einige male ins Gelände und da alles wunderbar funktionierte hab ich den Lux auch noch 2-3mal ordentlich durch das Gelände getrieben und alles ging gut.
Den Tausch also noch rausgezögert und vor mir hergeschoben.

Doch dann beim Besuch in Rochepaule hörte ich im Volllastbereich doch einige Geräusche und nun musste der Tausch vollzogen werden.

Durch zur Verfügungstellung der heiligen Halle und Man/Woman Power konnte ich nun letztens den Tausch vollziehen.

Erstmal den Unterfahrschutz weg und dann die Schrauben an beiden Achswellen und zur Kardanwelle gelöst

Dann den Kontaktstecker der A.D.D. (Automatiknabe) und die Unterdruckschläuche weg, dabei aber genau markieren welcher Schlauch wo an der Unterdruckdose gesessen hat und die Differentialhalter gelöst sowie die Schraube am Differentiallager vorne.

Danach vorsichtig das Differential nach hinten rausgedreht, was eigentlich doch ganz gut ging.

Dazu muss ich sagen es ist von Vorteil eine zweite Person dabei zu haben was aber nicht sein muss).

Öl hab ich nicht abgelassen. Das haben wir nachher an der Werkbank erledigt bei Sichtung der Kariesprobleme.

Und in derselben Reihenfolge setzt man nun das andere Differential auch wieder ein wobei das nicht ganz einfach geht da man zwischen die beiden Wellen gelangen muss und gleichzeitig das Differential am vorderen Differentiallager einfädeln muss. Alle Schrauben wieder festgezogen und aufpassen das das Schiebestück an der vorderen Kardanwelle richtig sitzt.

Nachher haben wir noch die Gabel der Freilaufnabe kontrolliert die im 4WDModus ja ordentlich funktionieren sollte und mit neuer Dichtung versehen und eingebaut.

Nach einigen Funktionstestkilometern passt die Sache wieder recht gut und funktioniert wie eh und je.

So und hier nun Bilder von der Aktion:

Danach haben wir noch das ausgebaute Teil aufgeschraubt um mal genau zu schauen wo was kaputt gegangen ist und ob sich möglicherweise noch mehr Zähne verabschiedet haben die ich nur noch nicht rausbekommen hatte.

Aber es blieb dann bei den zwei Teilen und ehrlich gesagt hab ich Glück gehabt das die beim Rausbrechen nicht noch mehr gekillt haben.

Na ja, das Teil wird jetzt als Tauschdifferential wieder hergerichtet.

Ein dank nochmal an ALLE die da mitgeholfen haben!

Sei es beim Differential aufladen und begiessen, oder beim Ein- und Ausbau, beim Öl besudeln (tut mir heut noch leid) oder dem Grubeneigner (wobei er auch gleich ne blitzblanke Grube bekam).

 

Diskussion: http://forum.buschtaxi.org/vorderachsdifferential-kompletttausch-am-hilux-t14610.html

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Or
Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address