Toyota FT-AC Concept: Erste Bilder

Mitte November hat Toyota ein neues Konzept-Fahrzeug angekündigt: Der „FT-AC“ („Future Toyota Adventure Concept“) soll heute Abend um sechs auf der LA Auto Show vorgestellt werden.

 

Hier sind die ersten Bilder:

 

Toyota sagt dazu: „Mit dem Future Toyota Adventure Concept FT-AC liefern wir das ideal vielseitige Fahrzeug für einen aktiven Lifestyle, mit dem die Abenteuer des Lebens noch tiefer erkundet werden können als bislang. Der FT-AC ist sowohl eine Einladung als auch das Medium, um tägliche Routinen aufzubrechen und das unerwartete auszukosten“.

Das ist eine sehr blumige Umschreibung für einen Crossover, der letztendlich nichts anderes als ein schnittiges Freizeitfahrzeug sein möchte.

Was auf den ersten Blick klar erkennbar ist: Das Gesicht nimmt die aktuelle Formensprache der Toyota-Offroader auf. Was Land Cruiser 200, das Hilux-Facelift für Thailand und auch der Tacoma im Gesicht tragen, zeigt sich auch hier. Das ist die neue Formensprache für die Allrad-Palette. Der breite schwarze Grill wird von LED-Scheinwerfern und Nebelleuchten flankiert, wobei letztere (es lebe das Konzept-Stadium) heraus- und mitgenommen bzw. auch ans Bike montiert werden können. Zwei Abschleppösen vorne, Unterfahrschutz vorne und hinten, schwarze Kotflügelverbreiterungen, ein angedeuteter Schwellerschutz, ein integrierter Dachträger, 20-Zoll-Räder mit AT-Bereifung und ein hinten ausziehbarer Fahrradträger deuten ein wenig Abenteuer an. Und natürlich gibt’s die obligatorischen (ebenfalls abnehmbaren) Kameras in den Außenspiegeln. Auf den integrierten WLAN-Hotspot mit automatischem Upload der „Abenteuer-Filme“ brauchen wir jetzt nicht näher einzugehen.

Der FT-AC kommt recht lang und breit daher und könnte von den Abmessungen auch als RAV4-Nachfolger durchgehen. Aber immerhin zeigt die Studie einiges an Bodenfreiheit, auch wenn die Überhänge nicht jede Böschung zum Freund haben.

Die (gedachten) Antriebsdaten der Studie sprechen von einem starken Benzinmotor und einem automatisch geregelten Allradsystem. Und selbstverständlich wird auch ein Hybridsystem als Möglichkeit in den Raum gestellt.

Viel interessanter als diese Gedankenspiele ist der designerische Ausblick des FT-AC: Das breite Familiengesicht wird also für Offroader, SUV und Trucks weiter ausgebaut, und vermutlich sehen wir hier einen Ausblick auf den kommenden RAV4 – und gestalterisch nicht zuletzt auch auf den Nachfolger des Land Cruiser 150, der mittelfristig ja auch absehbar ist. Die Seiten- und Hecklinien beziehen sich ganz klar auf den CH-R und seinen kommenden Lexus-Bruder, die Kanten werden wieder schärfer geschnitten, die Auswölbungen der Scheinwerfer gehen ein wenig zurück – das ist die gute Nachricht. „Übersichtlichkeit“ ist bei dieser Studie allerdings eher fraglich, aber auch da steht sie dem CH-R in nichts nach.

Gestalterisch ist diese Studie allemal interessant. Die spannende Frage ist, was davon in welche Modelle einfließt. Ich könnte mir vorstellen, dass wir hier den nächsten RAV4 sehen, und dass sich daran optisch auch gar nicht mehr so wahnsinnig viel ändert. Ob ich recht behalte, wird sich zeigen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Or
Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address