Flexible Isolierung für Aufstelldächer: BlidimaX roof

Die meisten „Autoschläfer“ kennen die isolierenden Sichtschutzmatten, die man mittels Saugnäpfen in die Scheiben klemmt: Das Licht wird gedämpft, die Sicht nach innen verhindert, und eine angenehme Isolierwirkung haben sie auch noch. Gerhard Börner von der „Blickdicht Manufaktur“ hat sich auf diese Matten spezialisiert und stellt sie in allen möglichen Formen, Farben und Ausführungen her.

Dieses Prinzip hat Gerhard jetzt weiterentwickelt und zu einer neuen Lösung ausgearbeitet: Unter dem Titel „BlidimaX roof“ bietet er diese Matten nun auch fürs Klappdach an. Die Idee ist bestechend einfach: Die an mindestens drei Seiten umlaufende Zeltplane ist ein großer Pluspunkt fürs Schlafklima, aber gleichzeitig auch der Schwachpunkt der ganzen Konstruktion. Der Sichtschutz spielt dabei, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle: Das abendliche „Schattenkino“ wird halt vermindert, aber ein wirkliches Problem ist das ohnehin nicht. Viel bedeutender ist: So schön der Luftaustausch durch die Plane auch ist, in kalten Nächten verliert man doch eine ganze Menge Wärme, und wenn man morgens den richtigen Zeitpunkt zum aufstehen verpasst, heißt die Sonne die Schlafkammer im ersten Stock ziemlich schnell auf Backofentemperatur. Mal ganz abgesehen davon, dass mit „ausschlafen“ eh nichts ist, es ist ja taghell im Klappdach.

Nach Gerhard Börners Aussage bleiben durch die Isoliermatten 80% der Wärme im Innenraum erhalten und 96% der Außenkälte draußen, zusätzlich hat es natürlich auch einen geräuschdämmenden Effekt.

Das heißt im Klartext: In warmen Nächten lässt man die Matten in der Schublade, bei kühlen Temperaturen klemmt man sie ins Dach – und für den einen oder anderen Klappdachfahrer, der vielleicht nicht ganz so der unerschrockene Arktisforscher ist, ist das vielleicht der ausschlaggebende Grund, die eine oder andere etwas kühlere Nacht halt doch nochmal draußen zu verbringen.

Die Matten werden individuell für jedes Aufstelldach gefertigt und via Klettband oder mit Tenax- oder Loxx-Knöpfen befestigt. In den Ecken sind sie mit Reißverschlüssen verbunden. 

Ist das Klappdach geschlossen, liegen die Matten zusammengefaltet oben im Dach, gehalten von Zurrgurten. Öffnet man es, kann man sie einfach ausklappen und verschließt die Reißverschlüsse – fertig. 

Und der Preis? Je nach erforderlicher Länge werden für einen rundum-Schutz zwischen 700 und 900 Euro fällig, die Montage mit Klett oder Knöpfen käme nochmal dazu (wird aber eh von vielen vermutlich selbst gemacht).

Kontakt:

Blickdicht Manufaktur Gerhard Börner
Tilmannstraße 4
41464 Neuss
Tel. 02131 5230586
info@blickdicht-manufaktur.de
http://www.blickdicht-manufaktur.de

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Or
Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address